Körperbau

Panzer:

Quelle: wikipedia
Quelle: wikipedia

Der Panzer besteht aus einem Knochengerüst auf dem Hornschilde wachsen. Er ist unterteilt in Rückenpanzer (Carapax) und Bauchpanzer (Plastron). Das Knochengerüst besteht aus Platten die miteinander  verzahnt sind. Dieses Gerüst ist mit der gut durchbluteten Knochenhaut umhüllt. Darüber liegen die Hornschilde die aus toten Material bestehen und nicht schmerzempfindlich sind.

Der Rückenpanzer ist mit der Wirbelsäule verwachsen. Bei Tieren die sehr schnell wachsen und der Panzer sehr höckerig wird ist somit auch die Wirbelsäule geschädigt.

Rückenpanzer (Carapax):

Bauchpanzer (Plastron):

Organe:

Organe von Testudo hermanni
Organe von Testudo hermanni

Kopf:

Schildkröten haben für ihre Körpergröße einen ziemlich kleinen Kopf. Im bzw. am Kopf gibt es nur zwei Muskulaturen, nämlich den Zungenmuskel und den Kaumuskel. Dadurch das bei den Schildkröten die Gesichtsmuskeln nicht vorhanden sind können wir Halter durch die nichtvorhandene Mimik der Tiere nichts auf ihr Befinden zurückschließen.

Im Maul befinden sich keine Zähne sondern nachwachsende Hornschneiden. Bei artgerechter Haltung nutzen sich diese ab. Bei zu weicher Nahrung wachsen die sogenannten Papageienschnäbel.

Schildkröten kauen nicht! Sie reißen das Futter in mundgerechten Portionen ab und schlucken es.

Bei Testudo hermanni hermanni- der westlichen Unterart der Griechischen Landschildkröte befindet sich in der Regel unter dem Auge ein Subokularfleck (gelber Wangenfleck) der aber nicht wirklich als Unterscheidungsmerkmal der Unterarten herangezogen werden sollte. Dahinter befindet sich das Ohr (mehr dazu bei Sinnesorgane).

 

Haut:

Die Haut von Testudo hermanni ist trocken, lederartig und mit Hornschilden und Hornschuppen versehen. Auch Schildkröten häuten sich - deswegen keine Angst haben wenn sich am Hals die Haut löst.

Drüsen besitzt die Haut der Schildkröten nicht. Deswegen können sie auch nicht schwitzen und sich somit auch nicht selber kühlen.

 

Haut Testuodo hermanni

Gliedmaßen:

Vorderbeine

Die Vorderbeine der Griechischen Landschildkröte besitzen fünf Krallen und sind mit starken Hornschuppen besetzt.

Hinterbeine

Die Hinterbeine besitzen nur vier Krallen und haben die Form eines Stempels. Trotz der klumpigen Ausbildung können Weibchen hervorragend Eigruben damit ausheben.

Kloake:

Am Schwanz von Testudo hermanni ist nur eine Öffnung, sie wird Kloake genannt. In dieser Öffnung münden Genitalien, Darm und Harnleiter.

Bei Weibchen ist die Kloakenöffnung eher rund, bei Männchen länglich.

Kloake
Kloake eines Jungtiers

Shop´s

Facebook

Awards

Award